Die Asse des Pille Palle Tarots

Die alten Griechen glaubten, dass es vier Elemente gab, aus denen alles bestand: Erde, Wasser, Luft und Feuer. Diese Theorie wurde auch von Aristoteles unterstützt. Die Erde besteht aus einer Vielzahl von Gesteinen und Mineralien, Erzen und Metallen, die den Boden für das Wachstum der Vegetation und die Unterstützung des Lebens bieten. Der Taler war auch eine historische Währungseinheit und wurde aus dem Silber des erzgebirgischen Ortes St. Joachimsthal gewonnen. In Deutschland blieb der Taler bis zur Einführung der Mark die wichtigste große Silbermünze. Die Bezeichnung Dollar leitet sich von der niederdeutschen Aussprache von Taler ab. Somit wird im klassischen Tarot das Element Erde durch Taler (Münzen), aber auch Steine, Kristalle oder auch Teller dargestellt. Es wird als weiblich gesehen: Mater-ial, von Materie, (von Mutter Erde)…

Die Idee, dass diese vier Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer, alle Materie ausmachen, war zweitausend Jahre lang der Eckpfeiler von Philosophie, Wissenschaft und Medizin. Das Feuer wird oft als (Zauber-) Stab, Stock, oder Keule dargestellt. Seine phallische Form verbindet es mit dem männlichen und aktiven Prinzip. Im Pille Palle Tarot ist es eine Spindel. Die Spindel war bis zum Mittelalter das einzige Spinnwerkzeug. Die ägyptische Göttin Neith, gilt als eine der ältesten Göttinnen, die den Menschen die Web- und Spinnkunst beibrachte. Das Spinnen war, egal in welchen sozialen Schichten, nicht nur Notwendigkeit, sondern auch eine Möglichkeit zur kreativen Betätigung mit sakraler, zum Teil auch magischer Assoziation. Im antiken Griechenland war die Spindel das Attribut der Artemis, der ‚Göttin mit der goldenen Spindel‘ (Homer). Eine Spindel ist nichts anderes als ein einfaches Gerät zum Verspinnen von Fasern zu Garn. Sie dreht sich eine Zeitlang von selbst weiter, wenn man sie einmal in Schwung versetzt hat und befestigt auf ihre gesponnenen Fasern miteinander. Das Spindle war auch ein englisches Garnmaß, und je nach Garnart und Land war das Maß unterschiedlich. Das Bergische Land gehört zu den ältesten Industrie- und Wirtschaftsregionen Europas und war ein bedeutender Textilstandort für die Spinnerei und Weberei…

Der persische Philosoph Zarathustra beschrieb die vier Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer als „heilig“ und somit wesentlich für das Überleben aller Lebewesen. Das Luft Element wird im Tarot als Schwert, Klingen, oder Spaten dargestellt, und ist in seiner Form phallisch und somit männlich. Im Pille Palle Tarot heißen die Luftkarten Zöppken, was auf Solinger Dialekt „Schälmesser“ bedeutet. Solingen wird die „Stadt der Klingen“ genannt, da es seit langem für die Herstellung feiner Schwerter, Messer, Scheren und Rasierer bekannt ist, die von berühmten Firmen wie WKC, DOVO, Wüsthof, Zwilling, J.A. Henckels, Böker, und vielen mehr hergestellt werden. Im Tarot werden die Farben Blau, Grau, Weiß und manchmal auch Gelb dem Luftelement zugeordnet. Die Jahreszeit Winter ist der Luft zugeordnet; hier friert alles ein, das Wetter wird kalt und verlangt Klarheit, Schärfe und eiserne Ausdauer….

Alle Gefäße oder Behälter haben die Aufgabe Flüssigkeit zu halten. Daher steht der Kelch, der Gral oder wie im Pille Palle Tarot, die Dröppelmina für das Element Wasser. Dröppel ist bergisch Dialekt und steht für Tropfen und Mina für Wilhelmine (Hauswirtschafterin). Die Dröppelmina ist eine bauchige Kranenkanne mit oftmals drei Füssen, und einem Zapfhahn (oder auch mehreren) und gehört zur traditionellen Bergischen Kaffeetafel. Da der Hahn oft verstopfte, ‚dröppelte‘ die Flüssigkeit langsam aus der Kanne. Das Element Wasser ist flüssig und wird als weiblich angesehen. Bei dem Wasserelement geht es um unsere Beziehungen, Gefühle, Träume, Psyche, Stimmungen, Empathie, dem Unbewussten, und im allgemeinen alle Herzensangelegenheiten. „Ich fühle“ ist ihr Sinnspruch.

Die Asse des Pille Palle Tarots

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.